Veranstaltungen

Bunte Perle Schwarzenberg

Am kommenden Sonntag, 3. Oktober von 14.00 bis 18.00 Uhr findet in Schwarzenberg auf der Freizeitinsel das Fest „Bunte Perle Schwarzenberg“ statt, zu dem wir eingeladen sind, mitzumachen. Es ist ein überparteiliches Fest für Demokratie, Toleranz und Freiheit. Wir sind ja auch ein Teil des bunten Schwarzenberg. Die Freizeitinsel ist gegenüber vom Busbahnhof in SZB. Vor und hinter den Bahnschranken gehen die Treppen runter zum Areal am Schwarzwasser. Es ist aber auch ein ebenerdiger Zugang vom Weißen Hirsch aus. Es wäre schön, wenn wir uns dort bei unserem Stand sehen würden.

perle_2021_high_RGB

 

 

 

26. Juni 2021  13.00 bis 15.00 Uhr „Schmetterlinge und ihre Lebensräume im Luchsbachtal bei Pöhla“. 

Kleiner SchillerfalterKleiner Schillerfalter

 

„Vogelkundliche Wanderung an der Lahl-Burg“ Crottendorf, am Sonnabend, 22. Mai ’21

ein kleines Rest-Hochmoor, umgeben von Feldfluren und Hochwäldern. Dort leben mehr als 40 Vogelarten. Unser Experte Uwe Kaettniß hat die Wanderung geleitet.

Durch die Corona-Einschränkungen und wegen des zuerst widrigen Wetters waren nur wenige Leute gekommen. Leider konnten  nur Geimpfte und Genesene bei der Veranstaltung dabei sein. Wir hatten aber doch eine ganz tolle Wanderung. Es regnete nicht, war zwar etwas windig, aber die Sonne schien sogar. Wir hörten (sahen) folgende Vögel:

 Goldammer, Feldlerche, Dorngrasmücke, Mönchsgrasmücke, Drossel, Kohlmeise, Kiebitz, Zaunkönig, Turmfalke, Amsel, Baumpieper, Sommergeldhähnchen, Buchfink, Singdrossel, Zilpzalp

Uwe Kaettniß wurde nicht müde, uns immer wieder auf die Stimmen aufmerksam zu machen. Er erzählte auch viel Interessantes zur Gegend und den vielen Umweltproblemen. Es war alles sehr interessant.

IMG_0956

IMG_0957

IMG_0958

 

Aufbau des Amphibienschutzzaunes in Grünhain an der Teichseite

Bei Dauerregen waren 14 Leute gekommen, um den Krötenzaun an der Straßenseite abzubauen und an der Teichseite aufzubauen. Die Arbeit wurde in Rekordzeit geschafft! Danke Allen Mitstreitern für ihren sagenhaften Einsatz! Der Zaun wird wieder abgebaut, wenn die Rückwanderung der Tiere beendet ist. Leider läuft es dieses Jahr in jeder Hinsicht ganz schlecht, die Zahlen der Vorjahre werden wir ganz sicher nicht erreichen. Bei den Molchen ist zu befürchten, dass die Population ganz zusammenbricht. Neben anderen Ursachen, wie die Verödung der Flächen und die amphibienfeindliche Bewirtschaftung der Agrarflächen spielt auch der Klimawandel eine entscheidende Rolle dabei. Die zwei extrem trockenen Jahre 2018 -19 haben viele Amphibien nicht überstanden.                                                                                                                                    Nach reichlich einer Woche ist die Rückwanderung der Amphibien beendet. Der Zaun wurde am 21. Mai abgebaut.

IMG-20210512-WA0006IMG-20210512-WA0025